Top Pflegeimmobilien in Ratingen

Immer weniger Anlagemöglichkeiten scheinen für private Investoren attraktiv. Aktien unterliegen kurzfristigen Schwankungen, die für Laien nur schwierig durchschaubar sind. Gute Staatsanleihen werfen praktisch keine Zinsen ab. Eine vielversprechende Alternative: Pflegeimmobilien. Diese gelten auf dem sowieso beliebten Investment-Markt der Immobilien als besonders lukrativ, da sie viele Investitionsvorteile in sich vereinen und so langfristig finanziellen Erfolg versprechen.

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Pflegeimmobilien vereinen gesellschaftliche und marktrelevante Entwicklungen, die für Investoren von Vorteil sind. Die Möglichkeiten hier sollten von Anlegern deswegen unbedingt berücksichtigt und umfassend verglichen werden.

Gesellschaftliche Entwicklungen

Der Immobilienmarkt punktet bei Investoren durch steigende Mietpreise und einen erhöhten Wohnraumbedarf. Grund hierfür sind unter anderem neue Entwicklungen in der Demographie Deutschlands. Immer mehr Deutschen wird Wohnraum wichtig und sie sind bereit, für mehr Wohnfläche entsprechend zu zahlen. Außerdem steigt die Anzahl an Single-Haushalten in Deutschland und damit die Zahl potentieller Mieter. Die größte Entwicklung ist jedoch die zunehmende Alterung der Gesellschaft. 2060 werden nach aktuellen Berechnungen circa 40 Prozent der deutschen Bevölkerung älter als 60 sein. Mit dieser Entwicklung steigt auch der Bedarf an Pflege, gut ausgebildeten Pflegekräften und entsprechenden Pflegeimmobilien.

Besondere Vorteile des Marktes

Neben dieser gesellschaftlichen Entwicklung bietet der Pflegeimmobilienmarkt Investoren vor allem eine langfristige Renditesicherheit bei geringem Investitionsrisiko. Mit Pachteinnahmen von bis zu 5 % p.a. des Kaufpreises versprechen Pflegeimmobilien kontinuierliche und vor allem vergleichsweise hohe Gewinne im Vergleich zu anderen Investment-Märkten, in denen Renditen zunehmend verfallen. Durch langfristig aufgesetzte Verträge erhalten Investoren diese Einnahmen nicht nur sicher, sondern in der Regel auch für Laufzeiten von mindestens 20 bis 25 Jahren. Im Vergleich zu anderen Immobilien ist außerdem der Verwaltungsaufwand bei Pflegeimmobilien relativ gering, da die meisten Aufgaben in den Verantwortungsbereich des Betreibers der jeweiligen Immobilie fallen. Darüber hinaus können Pflegeimmobilien mit 2 % auf 50 Jahre und das darin stehende Mobiliar mit 10 % auf 10 Jahre abgeschrieben werden. Die Veräußerung einer Pflegeimmobilie ist wie bei anderen Immobilien nach 10 Jahren steuerfrei. In der Regel haben Investoren einer Pflegeimmobilie und Angehörige ein bevorzugtes Belegungsrecht, wenn sie selber  pflegebedürftig werden. Darüber hinaus können Sie ihre Pflegeimmobilie vererben, verschenken, beleihen oder verkaufen.

Standort Ratingen 

Als Teil des Ballungsraums NRW ist Ratingen dabei ein beliebter Standort für die Investition in Pflegeimmobilien. Die Stadt liegt inmitten der drei Oberzentren Düsseldorf, Duisburg und Essen und ist damit ein attraktiver Verkehrsknotenpunkt. Dadurch ist es Ratingen gelungen, von der klassischen Industriestadt zu einem attraktiven Standort für moderne Unternehmen wie beispielsweise Coca-Cola und Esprit zu werden.

Pflegeimmobilien in Ratingen bieten somit die Möglichkeit Ihr Vermögen langfristig und sicher zu vergleichsweise hohen Renditen anzulegen.