Fondsmanager verlieren gegen Benchmark

Das Jahr 2018 wird kein gutes Börsenjahr. Besonders schlecht schneiden jedoch die vielen Tausend aktiv gemanagten Fonds ab. In den ersten drei Quartalen dieses Jahr schafften es laut dem französischen Fondsanbieter Lyxor nur ca. 31 Prozent der aktiven Fonds, überhaupt die jeweilige Benchmark (Messlatte) zu erreichen, im Jahr 2017 waren das noch ca. 44 Prozent. Die Benchmark ist meistens ein Index wie der DAX oder der MSCI World.

Marlène Hassine Konqui ist Leiterin der Abteilung für ETF-Research bei Lyxor und Autorin der aktuellen Lyxor-Studie. „Angesichts der aktuellen politischen und ökonomischen Risiken dürften aktive Manager auf Jahressicht schlechter abschneiden als 2017“. Besonders schlecht dürften die aktiven Fonds nach Abzug der eigenen Kosten für Management, Analysten, etc. abschneiden. Denn die Kosten von Indexfonds betragen nur einen Bruchteil von den Kosten aktiv gemanagter Fonds. Hierzu wurde jedoch nicht weiter recherchiert, da Lyxor schließlich auch aktiv gemanagte Produkte verkauft.

Cookie-Einstellung

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • OK (alle Cookies zulassen):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Ich stimme nicht zu (nur notwendige Cookies zulassen):
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück