Erstmals Grenze von 15 Euro pro Quadratmeter überschritten

Die Grenze von 15 Euro pro Quadratmeter im Durchschnitt bei einer sehr guten Wohnlage wurde nun zum ersten Mal überschritten. Dies betrifft zwar die sieben Top-Standorte, wie München, Hamburg, Köln oder Berlin, jedoch entspricht dies einem Anstieg von fast 12 Prozent im Gegensatz zum Vorjahr. Dies ergibt eine Investmentanalyse von Catella Research.

An insgesamt 80 untersuchten Standorten im gesamten Bundesgebiet mit sehr guter Lage wurde die 10 Euro pro Quadratmeter-Marke durchschritten. Dies ergibt ein Plus von 7,4 Prozent. Zum Vergleich sind die Mieten in mittleren Lagen „nur“ um durchschnittlich 3,7 Prozent gestiegen.