Pflegeimmobilie in Köln Widdersdorf

pflegeimmobilie-seniorenpflegeheim-koeln-widdersdorf-1
pflegeimmobilie-seniorenpflegeheim-koeln-widdersdorf-2
pflegeimmobilie-seniorenpflegeheim-koeln-widdersdorf-3
pflegeimmobilie-seniorenpflegeheim-koeln-widdersdorf-4

Im Jahr 2011 wurde in Köln Widdersdorf eine Pflegeimmobilie gebaut, die rund zwölf Kilometer von der Kölner Innenstadt liegt. Das rund 2.800 m² große Grundstück der Pflegeeinrichtung stellt 80 Plätze bzw. Einzel-Pflegeappartements bereit und liegt zentral im Tegralis Quartier “Unter den Linden”. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich auch ein Gesundheitszentrum, ein modernes Einkaufszentrum sowie das mediterran geprägte Jakobsviertel. Den Namen hat das Viertel dem bekannten Pilgerweg „Jakobsweg“ zu verdanken, der durch Köln Widdersdorf führt.

Der Stadtteil Widdersdorf befindet sich im Westen der Stadt Köln gehört dem Stadtbezirk Lindenthal an. Widdersdorf grenzt im Norden und Osten an die Stadtteile Bocklemünd/Mengenich und Vogelsang, im Süden an die Stadtteile Müngersdorf und Lövenich und im Westen an Pulheim-Brauweiler. Der Stadtteil liegt auf der fruchtbaren Mittelstraße des Rheintals. Bereits in den siebziger und achtziger Jahren gab es in Widdersdorf sehr viele Neubaugebiete. Daher war dieser Stadtteil auch damals schon interessant für junge Familien, die stadtnah, aber auch in der Nähe des Grünen wohnen wollten. Diese Attraktivität spiegelt auch die steigende Einwohnerzahl wieder. In enger Nachbarschaft findet man Kindergärten, eine internationale Schule und hervorragende Verkehrsanbindungen. Die Städte Aachen, Düsseldorf und das Bergische Land sind schnell über die Autobahnen A1, A4 und A57 zu erreichen. Ebenso sind die Flughäfen Düsseldorf und Köln Bonn nur ca. 30 Minuten entfernt.

Auf insgesamt drei Geschossen entstand im Jahr 2011 eine Pflegeimmobilie mit insgesamt 80 Pflegeplätzen in Einzelzimmern mit eigenen und behindertenfreundlichen Bädern. Die 80 komfortablen und seniorengerechten Einzel-Pflegeappartements, der Garten mit einer großzügigen Terrasse sowie die Gemeinschaftsräume und die Cafeteria sorgen für ein angenehmes Wohnen mit der nötigen Privatsphäre.

Der Betreiber der Pflegeimmobilie, die Bonifatius Seniorendienste GmbH, bietet ein umfangreiches und auf die Bewohner aller Pflegestufen zugeschnittenes Pflegekonzept an. Bonifatius hat im Jahr 2011 einen Pachtvertrag über mindestens 25 Jahre abgeschlossen.

Die Eckdaten zu der Pflegeimmobilie in Köln Widdersdorf:

  • Erste Mietzahlung sofort nach Kaufpreiszahlung (siehe notariellen Kaufvertrag)
  • Fertiggestellt in 2011
  • Langfristiger Pachtvertrag, 25 Jahre ab 2011
  • Kaufpreisrendite iHv. 4,20 %
  • Kaufpreise ab 177.577 Euro
  • Belegungsquote (Ø im Jahr): 99,8 % im Jahr 2014 / 99,1 % im Jahr 2015 / 99,9 % von Jan. bis Apr. 2016
  • Großes Einzugsgebiet der Millionstadt Köln bzw. des Rheinlandes
  • 80 Pflegeplätze bzw. Pflegeappartements
  • 6 Kurzzeitpflegeplätze
  • Bewohner-Restaurant und Cafeteria mit großer Außenterrasse
  • Gemeinschaftsräume in jeder Wohngruppe
  • Direkte Anbindung an das Gesundheitszentrum für die medizinische Versorgung
  • Aktive sozialkulturelle Betreuung und Fahrdienst
  • Käufer haben ein Vorbelegungsrecht
  • Verwaltung pro Pflegeappartement 20,00 € monatlich zzgl. MwSt.
  • Instandhaltungsrücklage 0,35 € pro qm mietrelevanter Gesamtfläche pro Monat (voraussichtlich)
  • EnEV Bedarfsausweis; Endenergiebedarf 57,3 kWh/(m²a), Fertigstellung 2011, Energieträger Erdgas E, Energieeffizienzklasse B

Weitere Details zu der Pflegeimmobilie in Köln sowie eine Beispielrechnung erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Haben Sie Fragen zu der Pflegeimmobilie in Köln? Wir helfen Ihnen gerne mit Informationen und Beispielrechnungen zu allen unseren Angeboten weiter.

Jetzt anfragen

 


Hinweis: Sämtliche Daten, Angaben sowie Fotos bzw. Visualisierungen dieser Informationsseite sowie deren Unterseiten stellen keine rechtliche Grundlage dar. Eine Haftung für die Richtigkeit der Zahlenangaben und das Erreichen der steuerlichen Vorteile kann nicht übernommen werden. Dies sind unverbindliche Vorabinformationen, die nicht vollständig sind. Maßgeblich ist der jeweilige Verkaufsprospekt.