Denkmalimmobilien

Denkmalimmobilien in guten Lagen sind nicht nur historisch wertvoll, sondern bieten exklusive Steuervorteile und eine sichere Wertentwicklung.

LEIDER VERKAUFT! Berlin

Wohnungen in Berlin Staaken

Wohnflächen: ca. 38 m² bis 112 m²
Kaufpreise: ab 3.920 Euro / m²
Wohneinheiten: 50 Wohnungen
Fertigstellung: 2017
Sanierungskostenanteil: ca. 68 %

» Mehr Details zum Projekt» Standort vormerken

LEIDER VERKAUFT! Berlin

Park Lofts – Parkinsel Eiswerder in Berlin

Wohnflächen: ca. 54 m² - 98 m²
Kaufpreise: ab 229.281,00 Euro
Wohneinheiten: 41
Fertigstellung: Ende 2015
Sanierungskostenanteil: ca. 68%

» Mehr Details zum Projekt» Standort vormerken

LEIDER VERKAUFT! Berlin

The Metropolitan Gardens – „The Safe Haven“

Wohnflächen: 62 m² - 145 m²
Kaufpreise: ab 323.596 Euro
Wohneinheiten: 11
Fertigstellung: 2016
Sanierungskostenanteil: ca. 65%

» Mehr Details zum Projekt» Standort vormerken

Denkmalimmobilien

Gerade einmal fünf Prozent aller deutschen Immobilien sind denkmalgeschützt. Jedoch sind nicht alle Denkmalimmobilien in einem bewohnbaren Zustand. Daher sind diese Immobilien oft günstig zu erwerben und bieten ein hohes Entwicklungspotenzial. Im Hinblick auf die Wertsteigerung ergibt sich somit für diese Art der Immobilie ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Bestandsimmobilien.

Die Eigentümer einer denkmalgeschützten Immobilie müssen diverse staatliche Auflagen einhalten, die mit teils hohen finanziellen Aufwendungen verbunden sind. Im Gegenzug erhalten sie besondere steuerliche Vergünstigungen. So genießen sie den Vorteil, die behördlich anerkannten Sanierungskosten gemäß den Vorschriften der Paragraphen 7h, 7i und 10f des Einkommenssteuergesetzes als Werbungskosten von der Steuer abzusetzen. Dies bedeutet, dass Käufer einer Denkmalschutzimmobilie über die nächsten Jahre bis zu 35 Prozent des Kaufpreises durch das Finanzamt zurückerstattet bekommen.

Denkmal-AfA
Wenn ein Objekt die Einstufung als Denkmal erhält, werden die Kosten, die mit der Wiederherstellung in Zusammenhang stehen und vom Amt für Denkmalschutz genehmigt werden, als Werbungskosten anerkannt. Somit können Käufer einer Denkmalschutzimmobilie in den ersten 12 Jahren 100 Prozent der Instandsetzungs- und Modernisierungskosten in der Einkommenssteuererklärung ansetzen. In den ersten 8 Jahren sind dies 9 Prozent und in den darauffolgenden 4 Jahren jeweils 7 Prozent.Sehen Sie hierzu ein Beispiel: Eine Denkmalschutzimmobilie in Köln
Größe: 90,16 m²
Kaufpreis gesamt: 302.036 Euro
Davon Sanierungsanteil: 228.349 (75,6 %)
Steuerbelastung in den nächsten 12 Jahren ohne Immobilie: 466.092 Euro
Steuerbelastung mit Immobilie im gleichen Zeitraum: 323.520 Euro
Rückerstattung: 119.156 Euro
Der Käufer ist verheiratet, zu versteuerndes Einkommen 120.000 €, kirchensteuerpflichtig, lebt in Köln, NRW.
Jährliche Steuerbelastung: 38.841 Euro
Kaufpreis: 302.036 Euro
Rückerstattung: 119.156 Euro
Effektiver Kaufpreis: 182.880 Euro
Überschuss nach Steuern: 991,77 Euro pro Monat
Nachsteuerrendite*: 7,19 %* Ergibt sich aus den Mieteinnahmen und Steuererstattungen vor Kosten im Verhältnis zum Kaufpreis in den ersten acht Jahren.