Staatlich geförderte Altersvorsorge

finanzprodukte-staatlich-gepruefte-altervorsorge

Um sinnvoll und ausreichend vorzusorgen, existieren verschiedene Versorgungsvarianten, die sich in staatlich geförderten und nicht geförderten Formen der Altersvorsorge unterscheiden. Bei den nicht geförderten Formen erhält man dennoch steuerliche Vorteile, die genutzt werden sollten.

Beispiele der privaten und betrieblichen Altersvorsorge sind:

Für jeden Arbeitnehmer, Selbstständigen und Freiberufler ist die private Altersvorsorge heute unverzichtbar. Denn die demografischen Prognosen sind eindeutig: In Deutschland werden zukünftig immer mehr Rentner von immer weniger Berufstätigen finanziert. Die gesetzliche Rente wird bereits im Jahr 2020 voraussichtlich nur noch 50 bis 60 Prozent des letzten Nettoeinkommens betragen – Tendenz sinkend.

Wer nicht zusätzlich vorsorgt, wird den gewohnten Lebensstandard nach dem Beruf nicht mehr halten können. Hier heißt es: Je früher Sie mit einer privaten Altersvorsorge anfangen, desto besser wirkt sich dies auch auf das Ersparte aus (Zinseszins-Effekt).

Kennen Sie Ihre Rentenlücke?

Die Grafik zeigt die entstandene monatliche Rentenlücke eines Rentenempfängers, der über 40 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat. Das letzte Bruttojahreseinkommen betrug hiernach € 50.000. (Überschlägige Rechnung, daher keine Gewähr)

Die Grafik zeigt die entstandene monatliche Rentenlücke eines Rentenempfängers, der über 40 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat. Das letzte Bruttojahreseinkommen betrug hiernach € 50.000. (Überschlägige Rechnung, daher keine Gewähr)

Die große Mehrheit der Deutschen hat kein Gefühl dafür, wie hoch ihre zukünftige Rente einmal sein wird. Laut dem Marktforschungsunternehmen GfK handelt es sich hierbei um 70 Prozent der Bevölkerung. Über die Hälfte der Bürger weiß zudem nicht wie viel monatlich angespart werden muss, um auch im Rentenalter den gewohnten Lebensstandard zu halten. Es handelt sich offenbar um einen gewaltigen Beratungsbedarf.

Ziel unserer Beratung ist es, ein Konzept Ihrer privaten und betrieblichen Altersversorge zu erarbeiten, das auf Ihre individuelle Situation eingeht und sich auch bei Änderungen anpasst.

Folgende Vorgehensweise hat sich seit Jahren bei unseren Kunden bewährt:

  • Analyse der Soll- und Ist-Situation Ihrer Altersvorsorge
  • Individuelle Altersvorsorge-Beratung
  • Maßgeschneiderte Bedarfsberatung
  • Auswahl aus den am Markt verfügbaren Angeboten – zusammen mit Ihnen als Kunden
  • Ausnutzung der maximalen Zulagen und Förderungen

Wir bieten Ihnen eine Überprüfung Ihrer persönlichen Rentensituation und ermitteln Ihre Rentenlücke. Sie erfahren von uns, wie hoch Ihr Versorgungsgrad voraussichtlich sein wird und welche Möglichkeiten der geförderten oder nicht geförderten Altersvorsorge für Sie in Frage kommen.

Jetzt anfragen